Was ist die Mitgliedschaft?

Überblick

Die Rechtsform Genossenschaft

Was ein Einzelner nicht vermag, das vermögen viele.

Genossenschaftsbanken sind in Deutschland in der Regel Banken in der Rechtsform der eingetragenen Genossenschaft. Im Zentrum des genossenschaftlichen Leitgedankens steht der Zusammenschluss vieler Menschen zu einer starken Gemeinschaft, mit dem Ziel der solidarischen Förderung jedes einzelnen Mitgliedes.

Der Gedanke: Hilfe zur Selbsthilfe. Aus diesem Antrieb heraus entstand auch die heutige Raiffeisen-Volksbank Neustadt eG. Damit ist sie der Region und den dort lebenden Menschen zutiefst verpflichtet.

Mitglieder sind Miteigentümer der Bank

Das besondere an Genossenschaftsbanken ist der Erwerb von Geschäftsanteilen. Denn jeder Kunde, welcher Geschäftsanteile erwirbt, wird gleichzeitig zum Miteigentümer seiner Bank – zum Mitglied.

Die Mitgliedschaft gilt mit folgenden Bedingungen als erworben: Beitrittserklärung, Zulassung durch den Vorstand und Einzahlung des Guthabens. Die Anteilshöhe (die Höhe des Geschäftsguthabens) ist nach oben begrenzt. Einzelheiten sind in der Satzung festgelegt.


Vorteile

Mitglieder sind bei uns im Vorteil

Wir bieten Ihnen weit mehr als unsere attraktive Dividende. Werden Sie Mitglied und profitieren Sie von einer starken Gemeinschaft. In ihrer Trägerfunktion sind die Mitglieder zudem in wesentliche Entscheidungsprozesse involviert. Wichtiges Instrument hierfür ist die jährliche Generalversammlung.

Informationen aus erster Hand

Auf der jährlichen Generalversammlung informiert der Vorstand über alles Wichtige zur Geschäftspolitik Ihrer Raiffeisen-Volksbank Neustadt eG. Darüber hinaus können Sie sich jederzeit an Ihre Raiffeisen-Volksbank Neustadt eG wenden oder sich im Geschäftsbericht über die Geschäftszahlen und Planungen informieren.

Ihre Mitgliedschaft zahlt sich aus

Als Mitglied sind Sie am wirtschaftlichen Erfolg Ihrer Raiffeisen-Volksbank Neustadt eG beteiligt. Denn in der Regel erhalten Geschäftsanteilseigner einmal jährlich eine Dividende.