Generalversammlung 2013 - Bank bleibt auf Erfolgskurs

21.06.2013

Die Bilanzsumme haben die Hagener um 8,7 Prozent gesteigert (auf 89,5 Millionen Euro), auch die Kredite an Kunden und die Spareinlagen von Kunden deutlich erhöht - wen wundert´s das die Mitglieder zufrieden sind?
Am Mittwochabend haben sie getagt - basisdemokratisch, wie üblich bei Neustadts letzer eigenständiger Bank. Pro Mitglied eine Stimme - und die per Handzeichen abgeben, im übrigen, auch das ist üblich: so gut wie immer einstimmig. Rund 1800 Mitglieder hat die Bank, und "einen guten Draht zu Menschen vor Ort", wie Vorstandsprecher Frank Hahn sagt.
Hahn ist, wie Vorgänger Werner Brauner, der erstmals überhaupt bei einer Generalversammlung in der Kartoffelhalle Hagen seinen Platz unter den Mitgliedern einnahm, ein Freund offener Worte: "Der Finanzstandort Europa wird mit Sicherheitnicht an einer Bank in Neustadt-Hagen scheitern", rief er den Mitgliedern zu. Anlass: Als Folge der "von großen Banken verschuldeten Finanzkrise bluten ausgerechnet die kleinen Kreditinstitute.
Und doch: Hagens Geschäfte laufen gut, auch im Raiffeisen-Warenbereich. Vorstand Otto Muhsmann stellte Investitionen vor - unter anderem Fotovoltaikanlagen in Sachsen-Anhalt. Auch beachtlich: Die Mitglieder erhalten auf ihr Geschäftsguthaben eine Dividende von 5,6 Prozen. Die Aufsichtsratmitglieder Dieter Beermann und Hartmuth Cordes wurden in ihren Ämtern bestätigt.